Die Gewinner*innen 2019

Die Gewinner*innen der GINCO-Awards 2019 wurden am 29.6.2019 auf der Bühne der Comic Zone auf der COMIC CON Germany in Stuttgart live bekannt gegeben und Anwesende ausgezeichnet.
Das Preiskomitee bestehend aus Michel Decomain, Anne Delseit, Haiko Hörnig, Martina Schradi und Marie Schröer zeichnete folgende Werke aus:

Bester Lang-Comic

Maertens von Maximilian Hillzerzeder, Jaja Verlag

"Wieviel Autobiographisches in Maximilian Hillerzeders Comic "Maertens steckt, vermögen wir nicht zu sagen. Aber die Mischung aus Krimi, Surrealismus und Quarterlife Crisis hat es uns angetan.

Dabei ist der Fall, den der titelgebende Detektiv wider Willens auflösen muss, nur Beiwerk. "Maertens" Stärke liegt eher im spielerischen Wechsel zwischen perfekt getroffener Milieustudie und absurdem Humor. Ein Comic, den man am besten mit einem guten Veggie-Döner genießen sollte, und ein verdienter Gewinner in der Kategorie "Bester Lang-Comic"." – Haiko Hörnig

Bester Kurz-Comic

Wilhelm will ans Meer von Matthias Lehmann, JAZAM! 13, Self-Publishing

"Kurzgeschichten sind eine Kunst für sich und unter den diesjährigen Einsendungen waren so unglaublich viele, unterschiedliche Kurzcomics, dass wir zwischen all den Inhalten und Stilen wahrlich die Qual der Wahl hatten (Vielen Dank für diese unglaubliche Vielfalt!). Am Ende fiel unsere Entscheidung auf einen Titel, der ein schwieriges, aber wichtiges Thema mit dem genau richtigen Humor, mit der genau richtigen Portion Grusel und letztendlich auch tröstend bearbeitet hat und jungen und alten Menschen gleichzeitig eine Stimme gibt." – Anne Delseit

Bester Kinder/Jugend-Comic

Grün & Gold von Lisa Brenner, Webcomic, Self-Publishing

"Schaut man sich "Grün & Gold" an, fällt es schwer zu glauben, dass es sich hierbei um ein Comic-Debüt handelt: Die Zeichnungen sind so professionell, die Farben so klar und leuchtend, Gesichter und Körpersprache so ausdrucksstark. Natürlich ist Lisa Brenner eine erfahrene Kinderbuch-Illustratorin. Aber dieses grafische Handwerk in ein von der ersten Seite an packendes Jugenddrama voller lebendiger Figuren und (bisher) sanft angedeuteter LGBTQ-Thematik umsetzen zu können, ist schon beeindruckend. "Grün & Gold" ist dabei Slice of Life im besten Sinne. Eigentlich passiert nichts übermäßig Dramatisches auf dieser Internatsschule mit Patensystem, und doch ist man von Anfang an in der Geschichte drin und möchte unbedingt wissen, wie es mit den sympathischen Figuren weitergeht. Hoffen wir also, dass den bisher zwei Bänden rasche weitere Folgen!" – Michel Decomain

Bester Experimental-Comic

Koukla von Alexandra Rügler, Hochschularbeit

"Zahlreiche Einreichungen, viele davon aus dem Kunsthochschulkontext, illustrierten, dass das Medium Comic eine ideale Spielwiese für formelle und inhaltliche Experimente darstellt. Immer wieder spannend ist es zu sehen, wie scheinbar willkürlich gewählte Gegenstände zum Motor assoziativer Erzählungen werden können. Unser Favorit war 2019 im Rahmen der Ausstellung "my favourite toy" auf dem Hamburger Comicfestival zu sehen: Was einer im Wald vergessenen Puppe passieren oder aber besser zustoßen kann, zeigt das Zine ganz ohne Worte in detaillierten Schwarz-Weiß-Zeichnungen. Originell, verstörend, faszinierend." – Marie Schröer

Spotlights

Neben den Gewinnern der Hauptkategorien gab es andere Einreichungen, die das Preiskomitee aus verschiedenen Gründen beeindruckt haben. Die GINCO Spotlights richten die Aufmerksamkeit auf die besonderen Teilaspekte eines Werkes.
Die Spotlights wurden mit je 100€ ausgezeichnet.

Im Jahr 2019 stehen im Spotlight (A-Z):

  • Crossplay von Niki Smith, Iron Circus Comics

    "Cosplay bot schon immer die Gelegenheit, sich jenseits der heteronormativen, binären Geschlechterzementierungen auszuprobieren. In diesem Setting zeichnet Niki Smith eine Welt der queeren Erotik, traumhaft frei von gesellschaftlichen Grenzen und Vorurteilen. In Crossplay erzählt sie von einer Gruppe von jungen Menschen, die in Identität und Selbstaudruck  diverser nicht sein könnten – und sie haben richtig heißen Sex! Davon abgesehen, dass sie mit ihrem unverkennbaren, wunderschönen Stil, in saftigem pink/schwarz gehalten, mit spannendem Bildaufbau und Storytelling  ein hervorragendes Artwork liefert - Niki Smith zeichnet seit über 10 jahren queere Erotik und verdient endlich auch in ihrer Wahlheimat die entsprechende Aufmerksamkeit. Daher richten wir ein Spotlight auf: Niki Smith mit Crossplay." – Martina Schradi

 

  • Java Bonds von Nana Yaa Kyere, Webcomic, Self-Publishing

    "Viele der diesjährigen Einsendungen beschäftigten sich auf verschiedenste Art mit psychischen Störungen. Ein Werk hat uns hierbei durch seine zugängliche Direktheit besonders beeindruckt. JAVA BONDS von Nana Yaa Kyere ist eine queere Slice-of-Life-Geschichte, deren Protagonist mit einem Cocktail aus Hochsensibilität, Angststörung und Depression zu kämpfen hat. Diese sabotieren sein Sozialverhalten und geben seine Gedanken einen negativen Drall, der sich in teils irrwitzigen Selbstgesprächen manifestiert. Wer Nana kennt, weiß, dass hier viel Persönliches in die Geschichte eingeflossen ist. Visuell einfallsreich, nicht immer subtil, aber immer glaubwürdig, emotional mitreißend und zudem mit reichlich absurdem Dialogwitz gespickt, ist JAVA BONDS ein sympathisches Mangawerk, das ganz sicher niemanden kalt lässt." – Michel Decomain

 

  • Massu Schmiedstochter von Ines Korth, Webcomic Self-Publishing, Printausgabe Schwarzer Turm Verlag

    "Mehr und neue Held_innen braucht das Land! Und unter den diesjährigen Einsendungen ist uns eine kleine, mutige und tapfere Heldin ganz besonders im Gedächtnis geblieben. Eine Heldin, die zwar ein Schwert mit sich führt, es aber nicht braucht, um ihre Welt zu retten und die den Erwachsenen die richtigen Fragen stellt. Wir werfen ein GINCO-Spotlight auf: Massu, Schmiedstochter von Ines Korth." – Anne Delseit

 

  • Maus und Krokodil von Sebastian Gneiting, Edition Dostal

    "Eine Maus, tätowiert, bauchfrei und in lässiger Pose, daneben ein Krokodil, mit ordentlich Brustbehaarung und kokettem Lächeln – schon das Cover deutet an, dass wir es nicht mit einem gewöhnlichen Paar zu tun haben. Herausgefordert werden in Folge stereotype Rollenbilder genauso wie stereotype Vorstellungen davon, wie ein Comic auszusehen hat. Und wenn die unkonventionelle Bildsprache bereits auf dem Bildschirm überzeugt – wie gut muss das Ganze dann erst im Original A3-Format aussehen?! Wir werfen ein Ginco-Spotlight auf: Maus & Krokodil von Sebastian Gneiting." – Marie Schröer

 

  • Zinnober von Ralf Singh, Thorsten Brochhaus, Cristian Docolomansky, Ilaria Fella, Taylor Esposito und Marc Schmitz, Self-Publishing

    "Genre-Comics aus deutschen Federn, haben es nicht immer leicht. Weder bei überkritischen Lesern, ratlosen Großverlagen oder Graphic Novel verliebten Zeitungsredaktionen, die im Zweifel doch lieber über den x-ten Aufguss eines frankobelgischen Klassikers berichten.
    Und trotzdem glauben wir, dass die Zukunft des deutschen Genre-Comics rosig aussieht. Oder besser gesagt, Zinnober-rot!
    Denn mit dem Drachen-Action-Spektakel „Zinnober“ haben Zeichner Ralf Singh, Co-Autor Thorsten Brochhaus und ihr Team gezeigt, wie man ein internationales Comic-Projekt auf die Beine stellen kann. Mit Erfolg!
    Für ihren Beitrag zur weiteren Professionalisierung des deutschen Genre-Comics, werfen wir ein Ginco-Spotlight auf „Zinnober“ von Ralf Singh, Thorsten Brochhaus, Cristian Docolomansky, Ilaria Fella, Taylor Esposito und Marc Schmitz." – Haiko Hörnig